Menu

Ui ui ui! Schon sind 2 1/2 Monate um von meinem Kairo Aufenthalt.

In dieser Zeit habe ich mir hier eine Struktur aufgebaut. An 4 Tagen (Sonntag - Mittwoch) reise ich Im Laufe des Morgens mit der Metro zur Papiermanufaktur El - Nafeza und arbeite an meinem Projekt oder helfe bei der Produktion oder bei einem Workshop für Kinder mit. Am Donnerstag ist Wäsche waschen, einkaufen etc angesagt und am Nachmittag ein Museumsbesuch oder was ähnliches. Am Freitag und am Samstag kommt Mina, unser Arabischlehrer, und es gibt je 2 Std Unterricht. Natürlich ist diese Programm nicht stur - das wäre in diesem Land gar nicht möglich. 

Bei El - Nafeza bin ich z. Zt. am Pröbeln wie sich das Reisstrohpapier für meine Papierskulpturen eignet. Die islamische Architektur und ein philosophischer Gedanke im Islam haben mich auf Ideen für Papierskulpturen gebracht. Die Grundform, welche der bei El - Nafeza benachbarte Töpfer gemacht hat stimmte noch nicht ganz. Wir haben die Sache nochmals besprochen und er hat mir eine zweite Form hergestellt, mit der ich sehr zufrieden bin.

Das Forschen nach Pflanzenfarben stockt im Moment, weil ich viel unterwegs bin und das Angebot an Früchten und Gemüse erst jetzt mit der Herbstzeit langsam wechselt. Ich habe aber mittlerweile schon eine stattliche Sammlung von Mustern an der Wand hängen. Das wichtigste ist, dass ich den Herstellungsprozess, die Mischungen und die Mengen genau aufgeschrieben habe. Und weil ich das "Grundrezept" jedes mal anwende kann ich jederzeit weitermachen.